Startseite » Publikationen » Jenseits der Energiemärkte

Jenseits der Energiemärkte

Abstract

Im Umfeld steigender Energiepreise suchen produzierende Unternehmen Möglichkeiten, diese Kosten zu reduzieren. Energienebenkosten können dabei 75 Prozent des Strompreises ausmachen; Sonderregelungen erschweren jedoch die optimierte Auslegung von Energiesystemen. Vorgestellt wird daher ein Planungstool zum Einsatz von Flexibilitätsmitteln, um Energienebenkosten zu senken. Im Fokus sind dabei Peak Shaving sowie intensive und atypische Netznutzung. Die Auswertung ergab potenziell deutliche Kostenreduktionen.

Autor|en des ETA-Teams

Publikation Meta

Teile die Publikation

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Autor|en des ETA-Teams