Startseite » News » Neue VDI-Richtlinie unter Beteiligung der ETA-Fabrik entstanden

Neue VDI-Richtlinie unter Beteiligung der ETA-Fabrik entstanden

Die neue VDI-Richtlinie 5207 Blatt 1 „Energieflexible Fabrik – Grundlagen“ definiert den Prozess der Identifikation und Vermarktung von Energieflexibilität produzierender Unternehmen sowie die dazugehörigen Begriffe. Blatt 1 behandelt speziell Maßnahmen für Energieflexibilität, wie unter anderem die Anpassung von Prozessstarts, die Unterbrechung von Prozessen, die Anpassung von Prozessparametern, die Anpassung der Maschinenbelegung, die Anpassung der Auftragsreihenfolge, die Speicherung von Energie, der Wechsel der Energiequelle, die Anpassung von Pausenzeiten oder die Anpassung von Schichtzeiten. Die Richtlinie entwickelt zudem Kennzahlen zur Energieflexibilität, erläutert die verschiedenen Beschaffungsmärkte und beschreibt Entscheidungswege im Unternehmen.

Die Kolleginnen und Kollegen der ETA-Fabrik konnten dabei ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Kopernikus-Projekt SynErgie in die Ausarbeitung einbringen. Der Fokus lag hierbei auf der Energieflexibilität versorgungstechnischer Anlagen. Weitere Blätter der Richtlinie werden derzeit in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen des Fachausschusses erarbeitet. Herausgeber der Richtlinie ist die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL).

Teile den Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Kontakt