schwerpunkte

Energieoptimierte Produktionsmaschinen


Ein Großteil des Energiebedarfs von Produktionsmaschinen entfällt auf deren Nebenaggregate, zu denen bspw. Pumpen, Rückkühler und Absauganlagen zugeordnet sind. Durch einfache Maßnahmen, wie Abschaltung in Nichtnutzungszeiten oder einen bedarfsgerechten Betrieb, lässt sich der Bedarf dieser Nebenaggregate erheblich reduzieren. Neben der Quantifizierung des Optimierungspotenzials von Bestandsanlagen durch Energiebedarfsanalysen in Form von Quick-Scans und Energiemessungen, werden im Forschungsschwerpunkt „Energieoptimierte Produktionsmaschinen“ die Entwicklung von effizienten Querschnittstechnologien sowie die Optimierung von Bearbeitungsprozessen vorangetrieben. Durch eine ganzheitliche Betrachtung des maschinenübergreifenden Fertigungsprozesses und der Untersuchung der Auswirkungen von Energieeffizienzpotenzialen auf nachfolgende Prozesse soll der Energiebedarf über die komplette Prozesskette minimiert werden. Des Weiteren stehen die Untersuchung von Trocknungsprozessen an Reinigungsanlagen, die Auswirkung von Effizienzmaßnahmen auf die Bauteilqualität sowie die Entwicklung energieeffizienter und flexibler Maschinenkühlung im Fokus des Forschungsschwerpunkts.


Der Forschungsschwerpunkt im Überblick

  • Analysen von Produktionsmaschinen

  • Effiziente Querschnittstechnologien

  • Neu- und Bestandsprojektierung

 

 

 

 

Mark Helfert, M. Sc.
Mark Helfert, M. Sc.
ETA Fabrik Raum 201
+49 6151 16-20129
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!