schwerpunkte

Energiesimulation in der Produktion


Energieeffizienzmaßnahmen scheitern oftmals an einer unzureichenden Bewertungsmöglichkeit bezüglich deren Nutzen. Gerade in Planungsphasen stellt der Mangel an Transparenz ein Hemmnis für die Umsetzung dar. Durch Simulationsmethoden kann bereits in den frühen Planungsphasen der Energiebedarf prognostiziert und Optimierungspotenziale bewertet werden. Die Maßnahmenumsetzung kann des Weiteren durch Simulationsanalysen unterstützt werden, um beispielsweise eine energieeffiziente Auslegung und Betriebsweise zu erzielen. Während des Betriebs dienen die Simulationsmodelle als virtuelle Sensoren, die die Kosten und den Aufwand zur Implementierung eines Energiemonitoringsystems reduzieren. Im Forschungsschwerpunkt „Energiesimulation in der Produktion“ werden Simulationsmodelle von sämtlichen energierelevanten Bestandteilen eines Fabriksystems entwickelt und in Form von Anwendertools verfügbar gemacht.
forschungsschwerpunkt energiesimulation


Der Forschungsschwerpunkt im Überblick

  • Ermittlung und Prognose von Optimierungspotentialen im gesamten Fabriksystem

  • Darstellung von Prozessübergreifenden Auswirkungen auf den Gesamtenergieverbrauch (elektrisch & thermisch)

  • Bewertung und Realisierung von Optimierungsmaßnahmen

  • Auswahl energieeffizienter Fertigungs- bzw. Technologiealternativen durch prospektive Abschätzung

  • Energiemonitoring mit dem Ersatz von kostenintensiver Sensorik durch echtzeitfähige Simulationsmodelle

Dominik Flum, M. Sc.
Dominik Flum, M. Sc.
ETA Fabrik Raum 203
+49 6151 16-20110
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!