SynErgie - Synchronisierte und energieadaptive Produktionstechnik zur flexiblen Ausrichtung von Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung

 

Das Projekt SynErgie hat zum Ziel, innerhalb der nächsten zehn Jahre, in Einklang mit rechtlichen und sozialen Aspekten, alle technischen und marktseitigen Voraussetzungen zu schaffen, um den Energiebedarf der deutschen Industrie maßgeblich mit dem volatilen Energieangebot zu synchronisieren. SynErgie trägt damit zur gesellschaftlich akzeptierten sowie kosteneffizienten Realisierung der Energiewende auf Basis erneuerbarer Energien bei. Dabei werden nicht nur die Flexibilisierungspotentiale aufgezeigt, sondern auch geeignete Lösungswege zur Nutzung dieser ermittelt. Technologische Innovationen in Industrieprozessen sowie Querschnittstechnologien ertüchtigen vorhandene und erschließen neue Flexibilisierungspotenziale. Zugleich sollen moderne Ansätze der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) die konventionellen, monolithischen Automatisierungsstrukturen aufbrechen und so zu einer flexiblen, hochdynamischen und zeitlich feingranularen Energiebedarfssteuerung führen. Zur effektiven Interaktion aller Elemente zwischen den Strommärkten und der Steuerung von Industrieprozessen sind neben den technischen und wirtschaftlichen Aspekten vor allem rechtliche und sozialgesellschaftliche Perspektiven in die erarbeiteten Lösungen zu integrieren sowie in neue, innovative Marktmodelle zu überführen. Als Vorbereitung für eine effiziente Verwertung der Forschungsergebnisse und für einen erfolgreichen Transfer in die Industrie, Forschung und Ausbildung werden die in SynErgie entwickelten Ansätze in Pilotanlagen und Projekten demonstriert und hinsichtlich technischer sowie sozio-ökonomischer und ökologischer Aspekte evaluiert. Die erzielten Erkenntnisse bilden die Grundlage für Deutschland, sich zum internationalen Leitanbieter für flexible Industrieprozesse und Technologien zu entwickeln.

 

Fördergeber

Weitere Informationen

 

Kontakt 

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Philipp Schraml
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Philipp Schraml
ETA Fabrik Raum 204
+49 6151 16-20288
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!